Nach oben

Executive MBA-Studiengang 

Johannes Gutenberg-Universität Mainz (EMBA Mainz)
Jakob-Welder-Weg 4
55099 Mainz , Rheinland-Pfalz
Bewerbung
Bewerbungsfrist
31. Juli 2019 | WS 2019
Zulassungstests
nein
  • Nachweise


GMAT
nein
Sprachnachweise
ja
Nachweise
nein
  • Unterlagen


Dokumente
Bewerbungsschreiben (über Homepage erhältlich); Lebenslauf, Zeugnisse
Motivationsschreiben
ja
  • Kontakt


Ansprechpartner
Dr. Stefanie Best-Klossok
Telefon
06131 3922136
E-Mail
klossok@uni-mainz.de
Zahlen & Daten
 
Zielgruppe und Zulassung
Ziel- und Berufsgruppen
  • Führungskräfte und Führungskräftenachwuchs in Wirtschaftsunternehmen aller Art und Größe (Industrie, Handel, Finanzdienstleistung, Logistik, wirtschaftsprüfung und Beratung etc.) Verbänden und öffentlichen Einrichtungen (Verwaltung, Krankenhäuser, Bildungseinrichtungen, Medien)
  • Selbständige
  • freiberuflich Tätige (Ärzte, Anwälte, Berater etc.)
Voraussetzungen
  • Hochschulabschluss
  • Mehrjährige Berufserfahrung in verantwortlicher Tätigkeit
  • Beim Nachweis der intellektuellen Fähigkeiten und der persönlichen Eingenschafen, die für ein erfolgreiches Executive MBA-Studium erforderlich sind, kann der Zugang auch Bewerbern ohne Hochschulabschluss bzw. mit VWA-oder BA-Abschluss ermöglicht werden.
Zulassung

Bewerbungsfrist

31. Juli 2019 | Start WS 2019

Bewerbungsunterlagen

  • Bewerbungsformular
    (zum Download auf unseren Internetseiten)
  • Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Nachweis englischer Sprachkenntnisse entweder durch eine mindestens mit der Note „ausreichend” oder fünf Punkten abgeschlossene fünfjährige Schulausbildung oder der Bescheinigung eines mindestens mit einer Punktzahl von 87 bestandenen „Test of English as a Foreign Language” (TOEFL IBT), ) der Bescheinigung eines bestandenen Cambridge Zertifikats „B2: First Certificate in English”
  • Empfehlungsschreiben

Aufnahmeverfahren

Wenn die formalen Voraussetzungen für die Teilnahme an EMBA Mainz erfüllt sind, werden die Bewerberinnen und Bewerber zu einem Auswahl- und Aufnahmegespräch gebeten.

Danach entscheidet die Leitung des Studienganges über die Aufnahme.

Bei der Zusammenstellung der Jahrgänge achtet die Leitung des Studienganges auf weitgehende fachliche und berufliche Differenziertheit, hohes intellektuelles Niveau und integrative Persönlichkeitsmerkmale. Sie bezweckt und erreicht damit, dass dieTeilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur von den Dozenten sondern auch voneinander lernen.

Weitere Informationen

Zum Bewerbungsverfahren des Anbieters
Studieninhalt und -verlauf
Inhalte und Ziele

Konzeptioneller Fluchtpunkt des Programms ist das Unternehmen als Funktions-, Kommunikations- und Wirkungszusammenhang in seiner volks- und weltwirtschaftlichen Verflechtung; die Perspektive ist durchgehend die einer Führungskraft mit übergreifender Verantwortung. Der Studiengang ist auf theoretischen Grundlagen praxisorientiert und international ausgerichtet. Seine Lehre bezweckt Anwendbarkeit der Fähigkeiten und des Wissens.

Das Programm erstreckt sich über zwei Studienjahre und besteht aus fünf Pflicht- und vier Wahlpflichtmodulen, von denen zwei absolviert werden muss. Es können auch mehr als zwei Wahlpflichtmodule belegt werden. Jedes Modul besteht aus drei fachlich zusammengehörigen und zeitlich unmittelbar aufeinanderfolgenden Wochenendkursen. Jeder Kurs umfasst 21 akademische Stunden und findet von Freitag, 14:00 Uhr bis Sonntag, 13:30 Uhr statt.

Dem ersten Modul geht eine Einführungswoche voraus. Das erste Studienjahr schließt mit einem Studienaufenthalt in Adelaide (Australien) ab. Am Ende des zweiten Studienjahres wird ein fakultativer Studienaufenthalt an der Tongji-Universität in Shanghai (China) angeboten. 

Curriculum

Studienverlauf

Das Studium erfolgt berufsbegleitend und trennt dadurch die Studierenden nicht von der praktischen Beschäftigung und den betrieblichen Vorgängen. Das Studium geht über zwei Jahre, beinhaltet 500 Präsenzstunden in Mainz und umfasst insgesamt 90 Leistungspunkte (ECTS). Das eigentliche Kursprogramm beginnt im Oktober und endet im März des übernächsten Jahres. Im Anschluss an das Kursprogramm ist eine praxisorientierte, wissenschaftlich fundierte Masterarbeit zu schreiben. Die feierliche Verabschiedung findet im September statt. Das in Mainz absolvierte Programm ist in fünf Pflicht- und vier Wahlpflichtmodule eingeteilt. Von den vier Wahlpflichtmodulen müssen zwei belegt werden. Jedes Modul beinhaltet drei thematisch aufeinander bezogene Kurse. Alle Kurse finden von Freitag, 14 Uhr bis Sonntag, 13 Uhr im Haus Recht und Wirtschaft auf dem Campus der Universität Mainz statt und umfassen jeweils 21 akademische Stunden. Das Studium beginnt im Oktober mit einer Einführungswoche in Mainz. Daran schließen sich zwei Pflichtmodule sowie die ersten beiden Wahlpflichtmodule zum Thema "Recht" und "Digitalisierung" an. Insgesamt dauern die Kurse des ersten Studienjahres von Oktober bis März des Folgejahres. Das erste Studienjahr schließt mit einem Studienaufenthalt in Adelaide (Australien) ab. Nach der Sommerpause  folgen von August bis März des darauffolgenden Jahres die Pflichtmodule drei bis fünf sowie die beiden anderen Wahlpflichtmodule „International Management" und "Gesundheitsmanagement". Im April des zweiten Jahres wird im Anschluss an das reguläre Kursprogramm in Mainz ein fakultativer Studienaufenthalt an der Tongji University of Shanghai (China) angeboten. Die Teilnahme an dem Studienaufenthalt in Adelaide ist für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms verpflichtend und die hierfür anfallenden Kosten für Programm, Flug, Hotel und Übernachtung sind im Studienentgelt inbegriffen. Die Teilnahme an dem zweiten Studienaufenthalt in Shanghai (China) ist fakultativ. Die hierfür anfallenden Kosten (ca. 3.500 Euro) sind nicht im Studienentgelt enthalten und werden gesondert in Rechnung gestellt.

Module / Fächer

Erstes Studienjahr

Einführungswoche: Unternehmensplanspiel - Economics (Eine Einführung) - Grundlagen des Rechnungswesens

Pflichtmodule 1-3

1. Modul: Unternehmertum

2. Modul: Steuerung

3. Modul: Operations

Wahlpflichtmodul I: Digitalisierung

Studienaufenthalt an der University of Adelaide (Australien)

Zweites Studienjahr

Wahlpflichtmodul II: Recht

Pflichtmodule 4-5

4. Modul: Führung und Kommunikation

5. Modul: Prozesse und Märkte

Wahlpflichtmodul III: International Management

Wahlpflichtmodul IV: Gesundheitsmanagement

Studienaufenthalt in Shanghai (China) (fakultativ)

Wahlbereich / Vertiefung

Das Programm beinhaltet vier Wahlpflichtmodule zu den Themenbereichen "Internationales Management", "Digitalisierung", "Recht" und "Gesundheitsmanagement", von denen zwei belegt werden müssen. Eine Teilnahme an mehr als zwei Wahlpflichtmodulen ist ebenfalls möglich.

Praxis und Ausland

Praktika

Da es sich um einen berufsbegleitenden Executive MBA-Sudiengang handelt, entfallen Praktika. Eine Besonderheit von EMBA Mainz sind hingegen seine "Kamingespräche". Mehrmals während des Studiums treffen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit einem hochrangigen Vertreter der Wirtschaft, der Politik oder des sonstigen öffentlichen Lebens zusammen. Gewöhnlich wird der Studiengang dazu eingeladen, den vorhergehenden Kursnachmittag in dem Unternehmen oder der öffentlichen Einrichtung zu verbringen, die der Gesprächspartner repräsentiert. An das "Kamingespräch" schließt sich ein Emfang an.

Praxisbezug

Die Lehre ist praxisorientiert und bezweckt die Anwendung der erworbenen Fähigkeiten und des erworbenen Wissens.

Auslandsaufenthalt

Das Studium beinhaltet eine obligatorische Studienreise nach Adelaide (Australien) und einen fakultativen  Studienaufenthalt an der Tongji University of Shanghai (China).

Partnerhochschulen

University of Adelaide, Australien

Tongji University Shanghai, China

University of Austin (Texas), USA

News
09.07.2019
Postgraduates der School of Business, Renmin University of China in Mainz
EMBA Mainz heißt zum zweiten Mal Postgraduates des EMBA-Programms der School of Business, Renmin University of China vom 04. bis 05. Juli an der Universität Mainz willkommen!   weiterlesen

Startend an der TU München, reiste die 26-köpfige Gruppe in fünf intensiven Tagen einmal halb durch Deutschland. In einem Programm, in dem sich akademische Teile mit praxisorientierten Erfahrungen abwechselten, lernten die Gäste aus China, die zu weiten Teilen aus der Führungsetage chinesischer Unternehmen stammten, vieles über hochaktuelle sowohl allgemeine wie auch deutschtypische Themen. Themenschwerpunkte waren die Digitalisierung und Industrie 4.0, das duale Bildungssystem und der deutsche Mittelstand. Dieser wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch den Besuch mehrerer mittelständischer Unternehmen und den Austausch mit den Repräsentanten der jeweiligen Unternehmen in der Praxis vorgestellt. So besuchte die Reisegruppe beispielsweise den Standort der Faber-Castell AG in Nürnberg und die Würth-Gruppe in Künzelsau.

Nach den vornehmlich praxisorientierten Teilen der ersten Wochenhälfte, waren die beiden letzten Tage der Studienwoche eher akademisch geprägt, in dem die Praxisbeispiele der vorhergehenden Unternehmensbesuche auch theoretisch eingebunden wurden. An der Johannes Gutenberg-Universität richtete Executive MBA-Studiengang der Universität Mainz zwei Lehrveranstaltungen zu den Themen „Digitalisierung der Ausbildung - Welche Fähigkeiten sind für zukünftige Mitarbeiter notwendig?“ und „Strategie der Digitalisierung in Deutschland und digitalisierte Transformation der kleinen und mittleren Unternehmen“ aus.

Der Abschluss der vielseitigen Studienwoche fand in den historischen Gemäuern der Mainzer Kupferbergterrassen statt, in denen sich die Gruppe noch einmal zu einem feierlichen Abschiedsdinner traf. In einem stilvollen Rahmen verabschiedete die Geschäftsführerin von EMBA Mainz Dr. Best-Klossok die chinesischen Gäste. Darüber hinaus bot der Abend noch einmal ausreichend Raum für die Reflexion des Erlebten. In Anlehnung an die Inhalte der Studienwoche nutzten auch Dominik Unzicker, Gründer und Geschäftsführer der UHP Software GmbH, und Torsten Rinck, Berater bei der Bridging IT GmbH und Absolvent des ersten Studienjahrgangs von EMBA Mainz, die Gelegenheit, in ihren Begrüßungsreden, die Bedeutung der Digitalisierung in allen Bereichen zu unterstreichen, dabei aber auch zugleich zu untermauern, wie wichtig, die offene Begegnung, der vielfältige Austausch und die vertrauensvolle Zusammenarbeit über Grenzen und Kulturen hinweg sind.

Kontakt:
Frau Dr. Stefanie Best-Klossok,  E-Mail: emba@uni-mainz.de
15.05.2019
Studienaufenthalt des 19. EMBA-Studienjahrgangs an der Tongji University
Für 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 19. und 18. EMBA-Studienprogramms ging es Anfang April für eine Woche an die Partneruniversität nach Shanghai. An der Tongji University stand die Studienwoche unter dem Motto: "China verstehen!"  weiterlesen

Ein verpflichtender Bestandteil des Curriculums von EMBA Mainz für jeden Studienjahrgang ist eine Studienwoche an abwechselnd einer der drei ausländischen Partneruniversitäten in Shanghai, Adelaide oder Austin (Texas). Im Rahmen der Studienwoche hörten die 47 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die insgesamt an dem Auslandstudienaufenthalt teilgenommen haben, Kurse zu den kulturellen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Bedingungen und Eigenheiten der wachstumsstärksten Volkswirtschaft der Welt. Ein weiterer thematischer Schwerpunkt lag auf den Themenkomplexen Chinese Economy in Transition, International Management in China, Innovation, Entrepreneurship sowie Strategic Human Resource Management und Leadership in Asien.

Das Welcome Dinner am Tag der Ankunft bot bereits die erste Gelegenheit die größte Stadt Chinas aus luftiger Höhe, nämlich vom 37. Stock des Sharaton Hotels, kennen zu lernen und förderte das Networking zwischen den beiden EMBA-Jahrgängen wie auch den Austausch mit den Repräsentanten der Tongji University.

Eingerahmt wurde das Studienprogramm durch verschiedene Veranstaltungen wie Kaminabende und Unternehmensbesuche bei KPMG, SAP und Siemens im High-Tech Park im Suzhou New District (SND). Eine wertvolle Erfahrung, die den Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur Shanghai und deren Wirtschaftssektor näherbrachte, sondern auch zeigte wie erfahrbar Globalisierung in China ist. Die Möglichkeit Kalligraphie oder Qi-Gong an einem Nachmittag zu erlernen oder einer chinesischen Tee-Zeremonie beizuwohnen, rundete die Studienwoche unter dem Motto „China verstehen!“ ab. Am vorletzten Tag der Studienwoche ging es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer noch einmal auf beachtliche 632 Meter hoch hinaus. Von der Besucherterrasse des Shanghai Towers im 118. Stock konnte man nicht nur die nächtliche Skyline des Finanzdistrikts Pudong bestaunen, sondern auch einen großartigen Weitblick auf das Umland von Shanghai erhalten. Nach schwindelerregender Höhe lud dann das Nachtleben von Shanghai die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum Feiern und Tanzen ein. Für den Großteil der Gruppe hieß es bereits freitags nach dem letzten Dinner schon wieder Farewell. 20 Teilnehmerinnen und Teilnehmer freuten sich im Anschluss an das Studienprogramm in Shanghai noch auf drei weitere Tage klassisches Sightseeing in der Hauptstadt Chinas: Peking!

Kontakt:
Dr. Stefanie Best-Klossok,  E-Mail: emba@uni-mainz.de
Informationen zum Download
Informationsborschüre 2018-2020
In der Informationsbroschüre für den 19. Studienjahrgang 2018 bis 2020 finden Sie alle Date und Fakten zum EMBA-Studium, das zum WS 2018 beginnt.
Download  
Informationsbroschüre 2019-2021
In der Informationsbroschüre für den 20. Jubiläumsjahrgang 2019 bis 2021 finden Sie alle Daten und Fakten zum EMBA-Studium der Universität Mainz
Download  
Bildergalerie
1390747420bildungswelt3.jpg 1390747438bildungswelt4.jpg 1390747447bildungswelt5.jpg 1390747461bildungswelt6.jpg 154989335520190210-emba-image-scoller-startseite_1-.jpg
Kontakt
Anschrift
Johannes Gutenberg-Universität Mainz (EMBA Mainz)
Jakob-Welder-Weg 4
55099 Mainz
Deutschland
Ratgeber MBA Download
Beliebte Artikel
MBA als Karrieregarant?
Ein MBA-Abschluss soll die Absolventen auf der Karriereleiter weit nach oben katapultieren...

Zum Artikel

Auswahlkriterien
Viele Fragen sollten gestellt werden, um das passende MBA-Programm zu finden. Dieser...